HAUPTSPONSOREN:      Herrensponsor Hubgarage Giger Richenthal          Damensponsor Emmental Versicherung Agentur Reiden      
  News > Matchberichte
   

27.11.2017: Cannibals Damen erobern 2 weitere Punkte


von Céline Rieser

Unihockey Mümliswil - UHC Richenthal Cannibals 8:5
Die Richenthalerinnen mussten an diesem Meisterschaftssonntag wieder einen langen Weg auf sich nehmen. Die beiden Matchs fanden nämlich in Riehen bei Basel statt. Die Cannibals, momentan auf dem 3. Tabellenplatz traten zuerst gegen das Team von Mümliswil, welches auf dem 8. Platz war an. Das Spiel begann jedoch relativ ausgeglichen. Während den ersten sechseinhalb Minuten traf keine der Spielerinnen in das gegnerische Tor. Doch dann fiel leider ein Ball ins Goal der Richenthalerinnen. Es gab einige Stockschläge, was den Schiedsrichter dazu bewegte beiden Teams eine 2-Minuten-Strafe anzudrohen, wenn es erneut vorkäme. In der 13. Minute kam es dann tatsächlich zur Strafe, zum Glück aber gegen die Mümliswilerinnen. Das Powerplay konnte leider nicht verwertet werden. In der 16. Und 19. Minute setzten die Gegnerinnen der Cannibals nochmals nach und somit stand es, als es in die Pause ging 3:0. In der Pause wurde besprochen, dass es für die Kanibalinnen noch lange nicht zu spät sei, um das Spiel für sich zu entscheiden. Es müssen einfach noch mehr Schüsse auf, respektive in das gegnerische Tor gelangen. Doch auch nach der Erholung wachten die Damen aus Richenthal noch nicht auf. Im Gegenteil, es fielen weitere 3 Tore für die Mümliswilerinnen. Der Trainier entschied sich die Blöcke etwas umzustellen und für eine kurze Zeit nur noch mit 2, statt 3 Teams à 3 Personen zu spielen. Das Ziel dieser Aktion war, endlich das erste Tor zu erzielen. Kurz darauf konnte Ronja Flury diesen Wunsch endlich in die Realität umsetzen. Nicht lange danach erhöhten die Damen aus Mümliswil jedoch noch weiter auf 7:1. Und dann ging es Schlag auf Schlag bergauf für die Kanibalinnen. Gleich viermal kurz nacheinander konnten 4 Spielerinnen der Cannibals einen Treffer landen. Der Spielstand war nun 7:5, der Sieg war in greifbarer Nähe. Doch auch ein weiteres Überzahl-Spiel half den Richenthalerinnen nicht, noch weiter aufzuholen. Kurz vor Schluss gab es sogar ein erneutes Tor für die Gegnerinnen, was einen Endspielstand von 8:5 gegen die Cannibals hervorbrachte.

UHC Richenthal Cannibals - UHC Riehen II 5:2
Den zweiten Match an diesem Sonntag bestritten die Cannibals gegen das Heimteam, den UHC Riehen II. Von Anfang an war es ein eher nervöses und hart umkämpftes Spiel. Beide Teams wollten die 2 Punkte unbedingt für sich beanspruchen. Es gab einige Chancen auf beiden Seiten des Spielfeldes, doch lange fiel kein Ball in eines der beiden Tore. Als es dann doch von einer Kanibalin getroffen wurde, der Schock: der Schiedsrichter hatte das Tor nicht gesehen und konnte es somit auch nicht zählen lassen. Erst in der 12. Minute schoss Melanie Ringgenberg dann das erste offizielle Tor für die Kanibalinnen. Somit stand 1:0, dieser Spielstand veränderte sich bis zur Pause nicht mehr. Es war allen klar, dass noch viel mehr Schüsse aufs Gegentor kommen mussten. Den Vorsprung soll nicht wieder aufgegeben, sondern weiter ausgebaut werden. Da dieser Match den Spielerinnen eine hohe Kampf- und Einsatzbereitschaft abverlangte, gab es mehrere leicht Verletzte, welche aber alle weiterspielen wollten und konnten. Kurz nach der Pause erzielte eine dieser leicht Verletzen, Ronja Flury ein weiteres Tor für die Cannibals. Die Antwort des Heimteams liess nicht lange auf sich warten, auch sie trafen ins Goal. Da sich der Trainer der Cannibals und der Schiedsrichter oft nicht einig waren, wurde der Trainer verwarnt. Ein Fehlentscheid seitens Schiedsrichter bewegte ihn dann doch dazu seine Meinung erneut kundzugeben, welches ihm eine 2-Minuten-Strafe einbrachte, die eine der Spielerinnen absitzen musste. Das führte zu einem Unterzahlspiel für die Cannibals, bei dem jedoch kein Tor erzielt werden konnte. Kurz darauf dann wieder eine 2-Minuten-Strafe für die Damen aus Riehen. Doch auch dieses Powerplay konnte nicht genutzt werden. Erst danach trafen die Richenthalerinnen das gegnerische Tor wieder und konnten zum 4:1 erhöhen. Es folgte noch ein Tor der Gegenmannschaft. Sie ersetzen auch den Torhüter für kurze Zeit durch eine 4. Feldspielerin, doch dies nützte ihnen nichts. Jolanda Arnold traf zum Abschluss nochmals das gegnerische Tor, was einen 5:2 Sieg für die Cannibals bedeutete.

UHC Richenthal Cannibals mit: J.Arnold, R.Flury, A.Fischer, S.Giger, D.Meier, L.Müller, C.Rieser, M.Ringgenberg, M.Schürch, M.Tanner, A.Widmer

UHC Richenthal Cannibals ohne: M.Arnet, N.Marfurt, J.Zihlmann, K.Zurfluh, D.Grilz, A.Geiser, L.Huber



 
  Saisonsponsoren:
                        

Teams Saison News Verein Statistiken Projekte Kontakt Verband

 

Startseite