HAUPTSPONSOREN:      Herrensponsor Hubgarage Giger Richenthal          Damensponsor Emmental Versicherung Agentur Reiden      
  News > Matchberichte
   

05.11.2017: Cannibals Damen mit einem Sieg in Neuendorf
Am verregnerischen Sonntagnachmittag trafen sich die Cannibals zur dritten Meisterschaftsrunde in Neuendorf. Als erster galt es sich gegen die Spielerinnen des W.T. Härkingen-Gäu zu behaupten. Sie sind momentan die Tabellenführenden.

von Denise Meier

UHC Richenthal Cannibals – W.T: Härkingen-Gäu 3:9

Am verregnerischen Sonntagnachmittag trafen sich die Cannibals zur dritten Meisterschaftsrunde in Neuendorf.
Als erster galt es sich gegen die Spielerinnen des W.T. Härkingen-Gäu zu behaupten. Sie sind momentan die Tabellenführenden.
Das Spiel begann rasant. Die Gäuerinnen waren flink und konnten sich immer wieder Freiraum schaffen. Nach etwas mehr als einer Minute gingen sie bereits mit 0:1 in Führung. Es ging im gleichen Takt weiter, nach 4 Minuten waren die Richenthalerinnen bereits mit 0:3 im Rückstand.
Andrea Geiser konnte kurze Zeit später mit dem «Buebetrickli» den Anschlusstreffer erzielen. Nur zwei Minuten später war der 3 Tore-Vorsprung der Solothurnerinnen wiederhergestellt. Laura Müller zeigte sich wenig beeindruckt und brachte ihre Mannschaft nach Zuspiel von Ronja Flury wieder heran.
Aufgrund nicht einhalten des Abstandes musste Andrea Fischer für 2 Minuten auf der Strafbank platznehmen. Die Gäuerinnen wussten diese Chance zu nutzten und erhöhten das Score in Überzahl. Die Cannibals mussten noch zwei weitere Tore hinnehmen. Mit 2:7 ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel ging es im gleichen Tempo weiter. Wieder waren es die Solothurnerinnen, die den besseren Start erwischten. Bereits in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit gelang es ihnen ihr Vorsprung auf 2:9 auszubauen.
Endlich fanden die Cannibals ein Mittel um die Gäuerinnen etwas in Schach zu halten. Sie kamen immer besser ins Spie. Nun fehlte jedoch noch das nötige Wettkampfglück. Mehr als einmal traf man leider nur die Torumrahmung. Ronja Flury gelang es den Ball das dritte Mal im Gegnerischen Tor zu versenken. Dies war aber auch schon das letzte Tor der gesamten Partie.
Andrea Widmer zeigte eine super Leistung und konnte so ihre Mannschaft vor noch mehr Gegentoren bewahren.


UHC Richenthal Cannibals – UHC Basel United 8:3

Der erste Match schlug sichtlich etwas aufs Gemüt, doch der Trainer fand die richtigen Worte. Positiv gestimmt und mit dem Ziel, 2 Punkte nach Hause bringen, betraten die Cannibals das Spielfeld.
Die Partie begann ruhig und kontrolliert. Ronja Fury versenkte mit einem Weitschuss von der Mittellinie her den Ball im gegnerischen Tor. Kurz darauf konnte den die Cannibals gar in Überzahl agieren. Die Cannibals nutzten diese Chance. Es war erneut Ronja Flury welche die gegnerische Torhüterin bezwang. Die Richenthalerinnen waren mehrheitlich im Ballbesitz so versuchte auch Karin Zurfluh ihr Glück mit einem Weitschuss und prompt landete er im Netz der Baslerinnen. Den entscheidenden Pass bekam sie von Céline Rieser.
Kurze Zeit danach musste Melissa Arnet wegen übertriebenem Drücken auf die Strafbank. Leider wussten auch die Baslerinnen das Überzahlspiel auszunutzen und kamen zum 3:1 heran. Dieses Tor brachten die Richenthalerinnen kurzzeitig aus dem Konzept. So mussten sie ein weiteres Gegentor hinnehmen.
Kurz vor der Pause musste erneute eine Spielerin von Basel United auf der Strafbank platznehmen. Es blieb bis zur Pause beim Stand von 3:1.
Nach dem Seitenwechsel spielte die Cannibals noch 20 Sekunden im Powerplay. Leider blieb es Torlos. Melissa Arnet gelang es in der dritten Minute den Zwei-Tore Vorsprung wiederherzustellen. Ronja Flury wurde in der 6. Spielminute unsanft von einer Baslerin gestoppt, diese erhielt darauf eine 2 Minuten Strafe. Das darauffolgende Überzahlspiel der blieb leider erneut torlos.
Es war sichtbar, dass beide Mannschaften bereits einen kräfteraubenden ersten Match hinter sich hatten. So verliefen die nächsten 10 Minuten sehr ruhig. Doch dann ging es Schlag auf Schlag. Karin Zurfluh eröffnete das Tore schiessen nach Zuspiel von Melissa Arnet. Ronja Flury, Jolanda Arnold und Laura Müller erzielten je ein weiteres Tor. Es lief bereits die 19. Spielminute als Basel aus der Ecke eine Richenthalerin anschiesst und der Ball unglücklich ins Tor fiel. Die letzte Minute mussten die Cannibals erneut in Unterzahl (nicht einhalten des Abstandes durch Jolanda Arnold) spielen. Doch die Luft war bei den Baslerinnen draussen. Mit dem Endstand von 8:3 durften die Richenthalerinnen als Siegerinnen von Platz gehen und 2 wichtige Punkte mit nach Hause nehmen

UHC Richenthal Cannibals mit: M. Arnet, J. Arnold, R. Flury, A. Fischer, D. Meier, L. Müller, C. Rieser, M. Ringgenberg, M. Schürch, A. Widmer, K. Zurfluh, A. Geiser UHC Richenthal Cannibals ohne: S. Giger, N. Marfurt, M. Tanner, J. Zihlmann, D. Grilz, L. Huber




 
  Saisonsponsoren:
                        

Teams Saison News Verein Statistiken Projekte Kontakt Verband

 

Startseite