HAUPTSPONSOREN:      Herrensponsor Hubgarage Giger Richenthal          Damensponsor Emmental Versicherung Agentur Reiden      
  News > Matchberichte
   

12.02.2017: 2 Punkte für die Damen
An diesem Meisterschaftssonntag gab es für die Cannibals-Damen zwei harterkämpfte Punkte.

von Céline Rieser

UHC Richenthal Cannibals – TV Bözingen: 6:2

Als Erstes traten die Richenthalerinnen gegen die Spielerinnen des TV Bözingen an. Das letzte Mal als die beiden Teams aufeinandertrafen, ging das Spiel mit einem Unentschieden aus. Somit war klar, dass man von Anfang an parat sein und ein konzentriertes Spiel liefern muss. Nur so würde es gelingen, die Mannschaft die nur einen Tabellenplatz unter den Kanibalinnen eingereiht ist zu besiegen. Der Match begann und bereits in der ersten halben Minute gelang es Andrea Geiser durch einen Assist von Melissa Arnet ein Tor zu erzielen. Damit haben die Cannibals ein klares Statement gesetzt: „Wir lassen uns nicht von euch unterkriegen“. Nun hiess es weiter dranzubleiben und den Abstand noch zu vergrössern. Von Anfang an setzten die Gegnerinnen ihren Körper extrem ein, viele Spielerinnen von Richenthal landeten auf dem Boden oder sogar in der Bande. Es fiel schwer ruhig zu bleiben. Die Cannibals-Damen, sowie auch das Team des TV Bözingen waren gereizt und nervös. Der Ball ging hin und her übers Spielfeld und weiterhin wurde viel gekämpft. In der achten und neunten Minute konnten die Damen des UHC Richenthal Cannibals noch 2 weitere Tore schiessen und somit zum 3:0 erhöhen. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit, erzielten die Gegnerinnen auch noch ein Tor und somit ging man mit einem Spielstand von 3:1 in die Pause.
Nach der Pause ging das grobe Spiel weiter. Man merkte, dass der TV Bözingen sich nicht geschlagen geben wollte. Dann mitten im Spiel, verlor eine Spielerin der Gegnermannschaft ihren Stock, liess ihn jedoch am Boden liegen, statt ihn wieder zu nehmen und stellte sich zum Verteidigen vor das Tor. Diese Aktion wurde mit einer 2-Minuten-Strafe gebüsst, da es nicht erlaubt ist, ohne Stock weiterzuspielen. Das war schon die 2. Strafe, die der TV Bözingen eingefangen hat, nachdem vorher im Spiel schon eine Spielerin wegen hohem Stock auf die Strafbank geschickt wurde. Die Cannibals nutzten ihre Überzahl aus und erhöhten in der 5. Minute zum 4:1. Danach ging das Spiel ziemlich ausgeglichen weiter. Läuferisch war es nicht so anstrengend, dafür umso mehr mit dem Körpereinsatz. Gegen Ende des Spiels gaben die Kanibalinnen nochmals Vollgas und Andrea Fischer traf das Gegnertor weitere 2 Mal. Nun stand 6:1. In einer der letzten Minuten, während der effektiven Spielzeit traf der TV Bözingen jedoch zum zweiten Mal das Tor, was einen Schlussspielstand von 6:2 ergab. Die Cannibals haben es geschafft und freuen sich über die harterkämpften 2 Punkte.

UHC Richenthal Cannibals – Unihockey Fricktal II: 3:5

Nach einer längeren Verschnaufpause waren die Cannibals bereit für das zweite Spiel an diesem Meisterschaftssonntag. Nachdem sie zuerst gegen die Mannschaft einen Tabellenplatz unter ihnen angetreten sind, war der Gegner nun das Fricktaler-Team, welches einen Platz oben an ihnen war.
Die Richenthalerinnen waren sich einig, dass sie nun auch dieses Team schlagen wollten. Es wäre machbar, auch bei diesem Gegner ging das letzte Spiel mit einem Unentschieden aus. Obwohl die Gegnermannschaft nur mit 6 Feldspielerinnen und einem Torhüter antrat, spielten die Fricktalerinnen von Anfang an schnell. Das ganze Spiel war viel schneller, jedoch weniger Körperbetont als das Letzte. Beide Teams hatten Torchancen, doch nur die Cannibals konnten 2 für ein Tor nutzen. Das erste fiel in der 4., das zweite in der 8. Minute. Nach den ersten 20 Minuten stand also 2:0 für die Richenthalerinnen.
Nach der Pause ging das Spiel rasend schnell weiter und nun waren es nicht mehr die Damen aus Richenthal, sondern die Fricktalerinnen, die das Spiel machten. Denn schon in der ersten Minute der 2. Halbzeit schossen sie ihr erstes Tor von diesem Match. Kurz darauf folgte schon das Zweite, welches zum Ausgleich, respektive zum 2:2 führte. Wie leider schon so oft liessen sich die Cannibals-Damen scheinbar etwas entmutigen. Doch es war immer noch alles möglich. Leider gingen die Gegnerinnen dann mit 3:2 in Führung. Einige Minuten später erhöhten sie mit einem weiteren versenkten Schuss im Tor der Kanibalinnen noch auf 4:2. Beide Teams kämpften weiter um den Sieg. In der 13. Minute, noch ein Tor von Andrea Geiser für die Cannibals. Nun hatten sie den Anschluss wieder, mit dem Spielstand 4:3. Doch kurz darauf vergrösserten die Spielerinnen des Unihockey Fricktal II ihren Abstand erneut um ein weiteres Tor. Danach gab es keine weiteren Treffer, weder für die Richenthalerinnen, noch für die Fricktalerinnen, womit der Match mit einem Schlussspielstand von 5:3 für die Damen aus dem Fricktal ausging. Für die Kanibalinnen hiess dies, dass es an diesem Sonntag leider keine weiteren Punkte und somit momentan auch kein Vorrücken auf den 3. Tabellenplatz gab.

UHC Richenthal Cannibals mit: M.Arnet, J.Arnold, M.Fellmann, A.Fischer, R.Flury, A.Geiser, D.Meier, L.Müller, C.Rieser, M.Tanner, S.Tschopp, A.Widmer, K.Zurfluh

UHC Richenthal Cannibals ohne: D.Griltz, L.Huber, N.Marfurt, M.Schürch, J.Zihlmann




Foto-Album zum Bericht: 2017-02-12!Walterswil (Damen)


 
  Saisonsponsoren:
                        

Teams Saison News Verein Statistiken Projekte Kontakt Verband

 

Startseite